Bewertungen zu firmamento.de
Freie Berater Berater im Gespräch Berater in der Pause
keine

firmamento - in  memoriam Madame Buchela

Die Buchela

Das Dorf Honzrath, ein geschichts- und schicksalsträchtiger Ort - zwei Frauen, zwei Bäume, Tod und Geburt.

Sunna Müller war eine von vier Personen, denen 1603 der Prozess wegen Hexerei gemacht wurde. Wie alle anderen wurde Sunna hingerichtet und starb unter einer Linde.
Margarethe Meerstein wurde am 12. Oktober 1899 in einer Gewitternacht unter einer Buche geboren. Angeblich erhielt sie deshalb von ihrem Vater den Kosenamen Buchela. Ihre hellseherischen Fähigkeiten erbte die Buchela wahrscheinlich von ihrer Großmutter. Im Alter von acht Jahren sah sie den Tod ihres Bruders voraus. Als er die Pistole seine Vaters reinigte, kam es zu einem tödlichen Unfall.

Das Schicksal meinte es nicht gut mit der kleinen Margarete. Kurz nach dem Tod des Bruders wurde die Familie auseinander gerissen. Buchela kam in da St. Wedelner Waisenhaus. Durch die Nazizeit verlor sie fast alle Angehörigen im KZ. In der Nachkriegzeit schlug sich Madame Buchela in Düsseldorf, Köln und Bonn als Hausiererin durch. Während dieser Zeit sagte sie vielen Ihrer Kunden die Zukunft voraus und machte sich einen Namen. Zwei besonders dankbare Damen vererbten ihr 1961 ein Haus in Remagen. Dieses Haus am Viktoriaberg nannte sie liebevoll ihr "Hexenhaus".

Bekannt war und ist Frau Buchela auch unter den Namen "die Seherin von Bonn" und "die Pythia vom Rhein". Ihre Kunden waren „der einfachen Mann“, bis zur Prominenz aus Politik und Showbusiness. Jeder wollte seie Zukunft wissen.

1953 prophezeite sie Konrad Adenauer seine Kanzlerschaft und riet ihm, die Russlandgefangenen heimzuholen. Für Soraya kündigte Frau Buchela die Hochzeit im Jahr 1951 mit dem Schah von Persien an.

Ebenfalls mit Hilfe von Madame Buchela konnte der "Lebacher Soldatenmord" aufgeklärt werden. Die im April 1969 ausgestrahlte ZDF Sendung XY ... ungelöst, sah auch Madame Buchela. Gefahndet wurde damals nach den Mördern von vier Bundeswehrsoldaten. Sie erinnerte sich an die Täter und konnte Fuchs und Ditz genau beschreiben. Die Mörder hatten einige Zeit zuvor Madame Buchela als Kunden "Dr. Sardo" mit seinem "Privatsekretär" aufgesucht. In weiser Voraussicht notierte sie das Autokennzeichen. Mit diesen entscheidenden Hinweisen hat Madame Buchela zur Aufklärung eines kaltblütigen Verbrechens beigetragen.

Trotz des Rummels um ihre Person war Madame Buchela zum Schluss ein einsamer Mensch. Sie verstarb am 08. November 1986.


Wollen auch Sie wissen, was die Zukunft für sie bereithält?
Ob Hellsehen, Kartenlegen oder Wahrsagen, bei firmamento werden Sie gut beraten