Bewertungen zu firmamento.de
Freie Berater Berater im Gespräch Berater in der Pause
keine

Hexen

Hexen - die weisen Frauen von heute

Seit alter Zeit sind Hexen Heilerinnen, die den Menschen helfen, wo immer sie können. Diese Frauen leben im alten Glauben und verehren die große Göttin Mondin.

Eine Hexe lebt nach den Regeln der Natur. Wie in alten Zeiten sammelt die Hexe bei Vollmond Heilkräuter für Tees, Heilsalben und Räucherungen. Hexen nutzen die Kräfte der Natur, beuten sie aber nicht aus. Als Dank an die Natur wird nicht nur genommen, sondern auch immer etwas zurück gelassen, z. B. Tabak.

Eine gute Hexe hilft und heilt. Niemals fügt sie einem Menschen Schaden zu!
 
Es gibt Hexen, die bleiben für sich allein, andere schließen sich einem Coven an. Eine Hexe betrachtet ihren Coven solange sie lebt als Familie. Der Coven, auch Konvent genannt besteht aus 3 – maximal 13 Personen. Die Ausbildung einer Novizin dauert etwa 13 Monate. Ein echter Coven macht keine Werbung, weil Hexen sich spontan und von alleine finden. Es gibt Regeln die von Hexe zu Hexe weitergegeben werden wie z. B.


Tu, was du willst, aber schade niemandem.
Verwende dein Wissen weise.
Nie sollst du die Kraft des Wortes unterschätzen.
Lebe im Einklang mit der Natur und ehre ihre Kräfte.

Moderne Hexen haben sich der Spiritualität verschrieben und praktizieren weißmagische Rituale. Jede Hexe hat einen Altar, an dem sie ihre Hexenkunst praktiziert. Es gibt Werkzeuge, die auf einem Hexenaltar nicht fehlen sollten.

Pentagram: Dient dem Schutz und symbolisiert die Göttin Venus.
Kelch: Symbol für Wasser und das Weibliche.
Dolch: Element Luft, wird zum ziehen des Schutzkreises benötigt.
Räucherschale: Element Erde, zum Abbrennen von Räuchermischungen.
Kerzen: Element Feuer, die Farbe richtet sich nach dem Ritual.
Schattenbuch: enthält Hexenwissen und persönliche Zaubersprüche.

Hexen lieben Feste, ihre Feiertage richten sich nach der Natur, dem Ablauf der Jahreszeiten.

Am 31. Oktober beginnt Samhain und eröffnet das Hexenjahr.
Gefolgt vom Julfest zur Wintersonnenwende am 21. Dezember.
Das Julfest bildet den Auftakt der Raunächte.
Am 1.Februar wird das Fest Imbolc dem zunehmenden Licht gewidmet.
Ostara am 21. März steht im Zeichen der Fruchtbarkeit.
Das wichtigste und fröhlichste Fest ist Beltane am 1. Mai, eine Feier zu Ehren der Fruchtbarkeit. Zur Sommersonnenwende am 21. Juni wird Litha mit einem Freudenfeuer begangen.
Zu erwähnen ist noch das Erntefest Lunghnasadh am 1. August
und Mabon die Tag- und Nachtgleiche am 21. September.


Rituale, weiße Magie, Kartenlegen und ....nur bei firmamento. Wo sonst....