Bewertungen zu firmamento.de
Freie Berater Berater im Gespräch Berater in der Pause
keine

Erdgebundene Seelen

Die Seele, das unbekannte "Wesen"

Diess Thema befasst sich mit erdgebundenen Seelen. Auf der Internetseite von Joe Böhe wird  in einer seiner vielen gechannelten Botschaften am 4. Juli 2012 gibt es einen Aufruf an alle Lichtarbeiter. 

Zitat: "Die sich immer mehr verändernden Energien und die sich permanent verkürzende Zeit schafft in großem Maße Unruhe unter den Seelen, die immer noch auf der Erde hängen und nicht ins Licht konnten. Einen Teil der Seelen, die von gläubigen Wesenheiten stammen, sind bereits mit einem Hilfslichtkörper in den Seelenhimmel der 5. Dimension gebracht worden. Es sind aber immer noch viele Seelen auf der Erde, die durch schwere Schicksale und Verbrechen und sehr langer Verweildauer auf der Erde kaum noch Kraft haben, sich aktiv zu melden. Ich, der göttliche Vater, bitte deshalb verstärkt alle Licht- und Energiearbeiter, ihre Wahrnehmung zu öffnen und auf diese hängenden Seelen zu achten und sie mit der Hilfe der Engel ins Licht zu schicken".

Im Moment des Todes verlässt die Seele mit ihrem Geist und dem Astralkörper den physischen Leib. Die Seele des Verstorbenen wird von seinem Schutzengel ins Jenseits geleitet. Der Engel holt ihn ab und führt ihn ins Licht. Beim Übergang sieht der Sterbende sein ganzes Leben in einer Art Zeitraffer noch einmal Revue passieren. Obwohl der physische Körper nicht mehr verfügbar ist, kann die Seele noch alles wahrnehmen. Das bedeutet, eine Seele spürt Liebe, hört, was gesprochen wird und spürt die Energie der Gedanken. Meistens geht der Verstorbene leicht und mit Freude ins Licht. Wenn die Seele den physischen Körper verlässt, sieht sie alles, was auf der physischen Ebene geschieht, von oben. Dieser Zustand wird Bhur Loka genannt. Im Jenseits angelangt, empfangen ihn andere Seelen, die er gut kannte, die ihm nahe gestanden haben. Einige gehen nach dem Verlassen ihrer sterblichen Hülle nicht ins Jenseits hinüber, weil sie nicht realisiert haben das Sie tot sind. Sie glauben, dass sie träumen, bekommen Angst und laufen vor dem Licht davon. Einige Seelen wollen aus Scham oder Schuldgefühlen nicht dorthin gehen. Andere haben Angst vor Gottes Strafe oder weil sie schlichtweg nicht an ein Leben nach dem Tod glauben.

Einige Seelen bleiben auch hier, weil sie durch Trauer, Angst, Wut oder Hass festgehalten werden. Das sind besondere Umstände, die dazu führen können, dass eine Seele nicht loslassen kann. Es kann auch vorkommen, dass Verstorbene nicht hinüber ins Licht gehen, weil sie ihren Hinterbliebenen noch etwas Wichtiges mitteilen möchten oder weiterhin für Familie oder Freunde da sein wollen. Außerdem kann es vorkommen, dass eine Seele Ihre Bedürfnisse und Wünsche über den Tod hinaus befriedigen will. Auch das führt zu einer starken Erdgebundenheit. Die Gründe dafür sind ganz verschiedener Natur, es kann dabei um Suchtbefriedigung, Rachegefühle, Wut oder besitzergreifende Liebe gehen. Es kommt auf die Ursache an, ob erdgebundene Seelen an ihren gewohnten Orten oder in der Nähe eines bestimmten Menschen bleiben.

Es gibt aber auch Verstorbene die bekommen ihren Tod gar nicht bewusst mit. Das kann daran liegen, dass er plötzlich und unvorhersehbar eingetreten ist. So ein Todesereignis kann mit großer Angst behaftet sein. Z. B., wenn der Verstorbene einen tödlichen Unfall hatte oder auf gewaltsame Art sein irdisches Leben verloren hat. Lichtarbeiter wissen, dass es weltweit etliche Stellen gibt, an denen sich erdgebundene Seelen in großer Zahl aufhalten. Dies können Kriegsgebiete, Konzentrationslager und Unglücksorte sein, wo viele Menschen plötzlich eines gewaltsamen Todes starben. Häufig halten sich erdgebundene Seelen auch in Gefängnissen, psychiatrischen Anstalten und auf Friedhöfen auf. Sehr empathische Menschen spüren den starken Einfluss festhängender Seelen. Weil diese Beeinflussung sich nicht nur auf die Energie eines Ortes beschränkt, diese Auswirkungen betreffen auch Menschen und Tiere, die dort leben. Wenn sich eine Seele an einen Menschen haftet, entzieht sie ihm Energie und Lebenskraft. Eine besetzte Person fühlt empfindet oft große Trauer in Verbindung mit Beklemmungen und Unwohlsein.

Ich habe mich gefragt, wie erkennen Lichtarbeiter und medial veranlagte Menschen eine festsitzende Seele? Meine Recherche hat ergeben, dass Einige die Fähigkeit haben, durch besondere Begabungen, diese Seelen zu sehen und sogar mit ihnen zu sprechen. Ergo, auch kraftlose Seelen, die nicht gehen, können oder wollen, mit der Hilfe von Lichtarbeitern und Engeln können sie doch noch ins Licht gelangen. Auch Schamanen können mit besonderen Ritualen dabei helfen, die Seelen Verstorbener, die nicht ins Licht gegangen sind und noch Einfluss auf Lebende ausüben, den Weg in die andere Dimension zu ebnen.

Wer diesen festhängenden Seelen ins Licht helfen möchte, braucht viel Feingefühl und Erfahrung. Von Experimenten ist dringend abzuraten. Bei firmamento finden Sie Berater/innen jederzeit für Sie da sind. Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, wir beraten und unterstützen Sie gerne, auf Wunsch auch durch Jenseits- und Engelkontakte.


- firmamento - Kartenlegen, Engel- und Jenseitskontakte, Hellsehen, Numerologie und vieles mehr